Tendarion Celetheyon: Unterschied zwischen den Versionen

Aus 7wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 56: Zeile 56:
 
{{Comment|TARGET=Petrichor|CONTENT=Ein Wesen mit der Gestalt einer Urgottheit, dem Verstand eines altehrwürdigen Weisen und dem Herz eines kleinen Kindes.}}
 
{{Comment|TARGET=Petrichor|CONTENT=Ein Wesen mit der Gestalt einer Urgottheit, dem Verstand eines altehrwürdigen Weisen und dem Herz eines kleinen Kindes.}}
 
{{Comment|TARGET=Matis|CONTENT=Eine erfreuliche Ausnahme der viele traurige Erfahrungen vorausgingen. Das Ergebnis seiner Arbeit ist noch irrelevant, aber die Tatsache, dass er über sich hinauswächst, da er erstmalig in einem Umfeld zu leben scheint, das ihn unterstützt und nicht unentwegt überfordert und einschüchtert, erfüllt mich mit Stolz.}}
 
{{Comment|TARGET=Matis|CONTENT=Eine erfreuliche Ausnahme der viele traurige Erfahrungen vorausgingen. Das Ergebnis seiner Arbeit ist noch irrelevant, aber die Tatsache, dass er über sich hinauswächst, da er erstmalig in einem Umfeld zu leben scheint, das ihn unterstützt und nicht unentwegt überfordert und einschüchtert, erfüllt mich mit Stolz.}}
 +
{{Comment|TARGET=Arthax Stahlauge|CONTENT=Ich habe in meinem Leben nicht viele Kontakte zu Dwarschim gepflegt, aber Arthax ist neben Halgrim einer der wenigen Dwarschim, die ich kennenlernen durfte, die mir deutlich machten, dass die Vorurteile der Fey gegenüber der Dwarschim nicht pauschal zutreffen. Er war unaufgefordert für mich da, als ich verletzt im Vitamaschrein in Falkensee ruhen musste - ich vergesse selbstlose Gesten nie.}}
  
  

Aktuelle Version vom 12. August 2019, 18:53 Uhr

Tendarion Celetheyon
Tendarion Celetheyon.png
Name Tendarion Celetheyon
Spitzname Celedelair, Taid'Ari'ai
Rasse Hochelf
Klasse Diener Astraels
Beruf Heiler
Rang Hochgeweihter
Titel Calator, Magister Magus Extraordinaris i Ita'll
Gilde Orden vom Allsehenden Auge Astraels
Glaube Die Viere
Herkunft Draconis
Kultur Galadonisch
Geburtsdatum 3. Dular 4967 n.E.A.
Alter 62
Haarfarbe Blond
Augenfarbe Silberblau
Statur Sehr schlank, sehnig
Größe 185 Halbfinger
Status Aktiv
Typ Spielercharakter

Mein Wesen

Tendarion.png
Tendarions persönliches Briefsiegel

"Nun... es gab eine Zeit in der ich meine persönlichen Ansichten über alles stellte. Wo ich mich im Recht wähnte mehr zu erhalten, als ich bereits bekam. Eine Zeit in der meine Mutter, die mich ebenso vergötterte, wie ich sie vergötterte, mein Schutzschild, mein Tare und mein Leben war. Mein Vater war mein Feind. Meine Schwestern ein selbstverständliches Beiwerk. Ich war egoistisch und selbstverliebt. Doch hatte ich damals mein Tun hinter einem Lächeln der Unschuld und auch Unwissenheit verbergen können. Ich wurde geliebt, doch war mir bewusst, wie ich auf mein Umfeld wirkte. Was ich tun musste, damit mein Umfeld das tat, was ich wollte. Ich war - nein, ich bin es noch - manipulativ. Doch im Gegenzug zu anderen Manipulatoren habe ich die Fäden stets erkennbar und offen in den Händen gehalten. Es ging nie um mich. Nur darum, dass ich nicht alles und jedem helfen kann und jenen, die sich auf mich zu sehr verließen, auf andere Art und Weise lehren musste sich selbst zu helfen. Vielleicht wollte ich damit Ruhe. Wer weiß. Heute stimmt es in jedem Fall. Aber niemals war es aus dem Gedanken geboren jemanden zu schaden oder Unmut zu verbreiten. Wäre dem so gewesen, hätte Vitama mich jemals mit offenen Armen empfangen? So großen Wahn traue ich mir selbst nicht zu, dass ich der Meinung bin, ich könnte eine Göttin täuschen. Oder war es Astrael der sie täuschte, weil er mit einem naiven Fädenspinner nichts anfangen konnte und ihn deshalb durch die harte Schule der wahren Emotionen schicken wollte? Ich weiß es nicht. Aber ich habe mich mit dem Gedanken abgefunden, dass ich nicht alt genug werden kann um jemals alles zu erfahren. Ich habe die Fäden beiseite gelegt, aber niemals aus dem Blick gelassen. Ich bin nur müde geworden jenen helfen zu wollen, die sich mit Händen und Füßen gegen sich selbst immerzu wehren..."


Der Weg durch das dornige Rosental auf der Suche nach Erkenntnis
Ein Schatten im Silberglanz



In meinem Geist









Maichellis Wanderstern


Maichellis Wanderstern.jpg
"Es gibt keine Worte von mir für ihn, denn kein Wort würde ihm und meiner Gefühle zu ihm gerecht werden. Es schmerzt mir ihn auf seinem derzeitigen Weg zu beobachten. Aber ich werde mich in Geduld üben und ihm keine Steine in den Weg legen."









Guntram Custodias Sonnacker


Guntram Custodias Sonnacker.png
"Mein Mentor. Mein Geist. Mein selbsterwählte Pflicht. Ohne seine Hilfe wäre ich noch sehr lange ziellos umhergeirrt. Nun ein Teil meines Weges der noch kommen wird, der mir Hoffnung gibt, dass die Erinnerung an sein Antlitz in einer fernen Zukunft nicht verblassen wird."









Lynn


Lynn.png
"Mein wärmender Felaschein, der sich in den sanften Wogen an einem wolkenlosen Astraeltag glitzernd widerspiegelt. Eine Erscheinung die ich nicht mehr an meiner Seite missen möchte. Nun ein Teil meines Weges der noch kommen wird, der mir Hoffnung gibt, dass die Erinnerung an ihr Antlitz in einer fernen Zukunft nicht verblassen wird."









Volandur


Volandur.png
"Ein Bogen der sich vor meinen Augen immer mehr spannte, doch wollte ich es nicht wahr haben. Der Pfeil sitzt nun tief in meinem Herzen und jede Bewegung verursacht Schmerzen. Ich machte mich zu jener Zielscheibe, wie ich mir eingestehen musste. Jeglicher Antrieb den Pfeil entfernen zu wollen, wurde in das Gegenteil verkehrt. Immerzu dann, wenn ich ihn entfernen wollte, drückte ich fester zu, damit er tief in meinem Herzen verkeilt blieb. Ich musste schlicht feststellen, dass ich ihm das Fundament bereits gebaut habe. Er muss fortan diesen sicheren Untergrund mit eigenen Schritten in seiner eigenen Geschwindigkeit begehen."









Silvarian Coravel


Silvarian Coravel.jpeg
"Sanfter als mein Vater, wenn er auch so viele Götterläufe wie er auf Tare zubrachte. Seine Worte zu Demut beflügeln mich, doch er kann seine Nähe zu Bellum nicht verbergen."









Halgrim Goldaxt

"Nur wenige gibt es wie ihn, die in ihrer Ruhe und Überlegtheit stets wissen, welches Gewicht in die Waage gelegt werden sollte, damit sie stets in der Waagrechten verbleibt."









Myrandhir

"Er hatte meinen Lebensweg nachhaltig beeinflusst, ehe wir uns überhaupt trafen. Und wie dankbar war ich darum zu erkennen, als ich ihn kennenlernen durfte, dass ich ohne zu zögern an seiner Seite leben und dienen werde."









Ionas


Ionas.jpeg
"Ich verstehe Guntram allmählich und was ihn an Ionas hielt. Jedoch ist sein wahres Wesen unter den Umständen verborgen. Möglicherweise habe ich jedoch die Schale der Verwirrtheit bereits ein wenig aufgebrochen. Ich gebe nicht auf. Aber ich erkenne immer mehr, dass ich nur ein wenig zielführender Ersatz für denjenigen sein kann, der den Schlüssel zu seinem Herzen - und somit zu seinen Erinnerungen - trägt."









Aynira


Aynira.png
"Entweder trägt sie zwei Gesichter in sich, oder es fällt mir leichter ihre Maske herabzuzerren, als es vielleicht andere können. Ich muss sie beobachten, bis dahin bleibt sie eine kleine Schwester, der ich nicht gönne, dass sie sich in meiner Nähe in bequemlicher Vertrautheit suhlen kann. Sie muss wachsen, wenn sie ihren selbst gewählten Weg gehen möchte. Ich werde ihr solange die stumpfe Klinge an den Hals halten, bis sichergestellt ist, dass sie sich auch gegen den scharfen Dolch anderer behaupten kann."









Irolan du Renard


Irolan du Renard.png
"Ich will ihn abstoßen, verachten und ihn im Dreck vor den Vieren um Vergebung bettelnd wissen. Doch mein Herz spricht dagegen. Mein Geist erkennt seine Nützlichkeit. Wir werden sehen, wie sich unsere Bindung auf meine Seele auswirken wird. Doch kann er nicht verneinen, dass ich Einfluss auf die seine hatte."









Toran Dur

"Ein Ketzer, der den Vieren nicht näher sein könnte. Mein Respekt für ihn ist ungebrochen."









Solos Nhergas


Solos Nhergas.jpeg
"Ohne Zweifel war sie mir schon lange eine Lehrerin, ehe ich den Gedanken verfolgte ihrem Pfad beizutreten. Ich habe ihr viel zu verdanken, denn das Vertrauen beruht auf Gegenseitigkeit."









Caieta Ajunier


Caieta Ajunier.jpeg
"Dass es schmerzt, zeigt mir, dass ich Vitama näher bin, als ich es selbst angenommen habe. Sie hat die Lektion verstanden, dass man einem Geweihten nicht von seinem Gott ablenken kann. Ich musste jedoch feststellen, dass sie für ihren Weg gewillt ist andere zu opfern und darin nichts Verwerfliches erkennt. Allmählich muss ich mir eingestehen, dass sie einen Weg geht, der nicht parallel zu meinem verlaufen kann. Es war gut, solange es war, aber es ist nicht mehr, gleich wie oft sie versucht es wieder zu richten. Sie hat ihr neues Umfeld, das ihr das gibt, was sie benötigt. Ich bin kein Teil mehr davon, weil sie nicht gewillt ist, mich zu einem Teil dessen zu machen, solange ich nicht willens bin mich einzig an ihre Bedürfnisse anzupassen."









Erynnion Comari


Erynnion Comari.jpg
"Ein Buch mit sieben Siegeln. Ich habe jedoch nur das Bedürfnis ein weiteres Siegel hinzuzufügen, anstatt einen Weg zu suchen die bereits vorhandenen Siegel zu brechen. Solange er nur ein Theaterspiel spielt, habe ich kein Interesse eine Rolle in seinem Stück zu übernehmen. Dieses Buch bleibt solange geschlossen, bis er willens ist es selbst zu öffnen."









Suluther Haleth


Suluther Haleth.jpg
"So oft habe ich ihn gewarnt. Er hatte alle Zeit Tares zu reagieren, das Blatt zu seinem Vorteil zu wenden. Aber er war davon überzeugt, dass die Zeit vergisst und er klüger vorging als alle anderen. Ich fühle keinen Triumph. Pure Resignation."









Rahel Kastner


Rahel Kastner.jpg
"Einen Satz hat es benötigt, damit sie eine unüberwindbare Mauer aufbaute, vor der sie steht und denkt, ich würde auf der anderen Seite ausharren und die Mauer niederreißen wollen. Je mehr ich ihren Namen höre, desto mehr frage ich mich, woher ihre Gefühle der Ablehnung kommen. Bei mir erregt der Gedanke an sie keine einzige Emotion. Aber ich werde aufgrund der Stimme zweier die Hand in ihre Richtung weiterhin aufhalten, doch ich hege keinerlei Hoffnung, dass sie sie überhaupt sehen kann."









Ovelia Galthana

"Ich will ihr mein Herz und all meine dunklen Seiten offenbaren, auf dass sie mich als derjenige sieht der ich bin, denn nur so wird sie verstehen, warum ich diesen Weg gehen muss. Aber Reitgerten...hm."









Rianna

"Selbst Astrael weiß es, dass ich sie nicht im geringsten einschätzen kann. Wenn sie sich klar zu einer Seite bekennen würde, wäre ich weniger angespannt in ihrer Anwesenheit. So wie sie sich jetzt gibt, verkörpert sie den fleischgewordenen Giftdolch, der nur darauf wartet sich bei nächster Gelegenheit in den Rücken eines anderen zu stoßen. Da ich nicht einschätzen kann, wessen Rücken es sein wird, halte ich mich von ihr fern, bis sie eine klare Stellung bezogen hat."









Jula Weideneck


Jula Weideneck.jpeg
"Sie erinnert mich an einfache Zeiten, als meine Aufgabe klar war, mein Leben vorhersehbar und von weniger Druck geprägt. Ich möchte ihr Lehrer sein, damit ich eine Verbindung zu dieser Vergangenheit aufrechterhalten kann. Doch nur Galdiell allein wird entscheiden, ob es dazu überhaupt kommen kann."









Petrichor


Petrichor.jpg
"Ein Wesen mit der Gestalt einer Urgottheit, dem Verstand eines altehrwürdigen Weisen und dem Herz eines kleinen Kindes."









Matis


Matis.png
"Eine erfreuliche Ausnahme der viele traurige Erfahrungen vorausgingen. Das Ergebnis seiner Arbeit ist noch irrelevant, aber die Tatsache, dass er über sich hinauswächst, da er erstmalig in einem Umfeld zu leben scheint, das ihn unterstützt und nicht unentwegt überfordert und einschüchtert, erfüllt mich mit Stolz."









Arthax Stahlauge


Arthax Stahlauge.png
"Ich habe in meinem Leben nicht viele Kontakte zu Dwarschim gepflegt, aber Arthax ist neben Halgrim einer der wenigen Dwarschim, die ich kennenlernen durfte, die mir deutlich machten, dass die Vorurteile der Fey gegenüber der Dwarschim nicht pauschal zutreffen. Er war unaufgefordert für mich da, als ich verletzt im Vitamaschrein in Falkensee ruhen musste - ich vergesse selbstlose Gesten nie."


Fern meines Einflusses







Angelique Marie Adler


"Schade das er nicht mehr an der Akademie lehrt, bei ihm habe ich mich sehr wohl gefühlt"







Caieta Ajunier


Caieta Ajunier.jpeg
"Früher hätte ich dich ohne zu zögern als einen meiner engsten Vertrauten bezeichnet. Heute ist die Bezeichnung "Freund" nicht einmal mehr passend."







Dryadon Dreieich


Dryadon Dreieich.jpg
"Den einäugigen Elfen? Mh, kenne ihn kaum. Wieso fragt ihr?"







Erynnion Comari


Erynnion Comari.jpg
"Ob wir wohl jemals wieder so beisammen sitzen können, wie an jenen unbeschwerten Tagen vor, gefühlt, ungezählten Götterläufen?"







Fenia Adersin


Fenia Adersin.png
"Weise, wenn auch sehr tolerant, was seinen Umgang angeht. Der Pfad Astraels scheint seiner Wissbegierde mehr zu entsprechen, als es der Pfad Vitamas tat."







Gwydeon Lichtertanz


Gwydeon Lichtertanz.png
"ich glaub er hasst mich manchmal...."







Ionas


Ionas.jpeg
"Ich weiß nicht wie ich die Gefühle ihm gegenüber beschreiben soll. Er ist mir fremd und nah zugleich und wirft mich auf so unterschiedliche Weisen aus der Bahn, dass ich nie genau weiß wie ich reagieren soll. Ich bin dankbar für all die Energie, die er dafür aufwendet mir zu helfen, aber ich habe Sorge dass er mehr tut als ihm und vielleicht auch mir selbst gut tut. Ich will nicht nur eine Aufgabe sein - nicht nur Patient und Schüler - sondern Bruder. Doch häufig bin ich mir nicht einmal sicher ob er mich überhaupt leiden kann.

Aber ich werde weiterhin alles tun um diese Mühe nicht umsonst sein zu lassen und an mir arbeiten. Ich wünschte nur, ich könnte ihm das irgendwie vergelten. Ihm gegenüber fühle ich mich unzulänglich und wieder wie ein Anwärter - kaum wie jemand, der seinen Weg schon bis zur Weihe gegangen ist. Und dabei ist er mir in so vielen Punkten so erschreckend ähnlich - in anderen aber dann doch wieder ganz anders. So oder so, ist er mir um einiges voraus. Das Meisterwerk neben dem Übungsstück."







Irolan du Renard


Irolan du Renard.png
"Vitamas Sinn für Humor ist unverkennbar."







Jazper Gudano


Jazper Gudano.jpeg
"Der Elf sah ziemlich mitgenommen aus. Dennoch war er hilfsbereit, ohne etwas dafür zu verlangen. Dennoch sollte ich mich revanchieren, ich will nicht in der Schuld eines Geweihten stehen..."







Jula Weideneck


Jula Weideneck.jpeg
"Er hat von Anfang an meine Gedankenwelt durchgerüttelt, als würde er prüfen wollen was in meinem Inneren wirklich Bestand hat und was sich durch nur ein wenig Erschütterung löst. Er beeindruckt mich und flößt mir gleichzeitig Respekt ein... aber da ist noch etwas, das ich nicht sehen kann. Doch vielleicht muss oder sollte ich das aber auch nicht sehen."







Lina Buchenwald


"Ein schlauer Elf, bei dem man immer aufpassen muss was man sagt, da er jedes Wort fein säuberlich analysiert. Trotzdem ist er einer der nettesten seiner Art und hat mir weit mehr beim Fuß fassen auf dieser Insel geholfen, als ihm klar sein dürfte. Oder er leugnet es in seiner bescheidenen Art."







Lynn


Lynn.png
"schlau, schön und immer Hilfsbereit, mein kleiner persönlicher Delphin. Immer für mich da wenn ich Hilfe, Rat oder Beistand brauch. Eine Person die ich in meiner Nähe nichtmehr vermissen will, trotz unsere Unterschiede, er schafft es immer mir ein Lächeln ins Gesicht zu legen"







Maichellis Wanderstern


Maichellis Wanderstern.jpg
"Mein Ruhepol, der mich aus jedem Gedankenzirkel heraus holen kann, ohne mir das Gefühl zu geben, ein Narr zu sein. Nicht zuletzt dafür ist ihm meine Liebe gewiss."







Rahel Kastner


Rahel Kastner.jpg
"Wir hatten absolut keinen guten Start und ich bin mir sicher, dass sich auch in Zukunft nichts aendern wird. Schon gar nicht nach allem, was ich bereits gehoert habe. Ich mag ihn nicht sonderlich. Aber man kann ja auch nicht jeden moegen. So wird er seinen Weg gehen und ich meinen."







Roland Telvos


"Du wurdest über die Zeit ein wertvoller Freund, dessen Meinung ich sehr schätze."













Tharolin Nimasiel


"Ein herausragender Diener Ajasendalls und ein sehr guter Heilkundiger auf seinem Feld. Wir können uns über vieles austauschen und voneinander lernen."







Uhlwyn Ginsterbusch


Uhlwyn Ginsterbusch.jpeg
"Ein sehr höflicher Diener der Viere, ich bin froh ihm gleich bei meiner Ankunft begegnet bin. Er hat mir wieder Zuversicht gegeben."







Vayadona


Vayadona.jpg
"Ein komischer Kauz, der gerne den Staub alter Bücher einatmet. Er ist aber nicht so langweilig, wie er vorgibt zu sein!"







Volandur


Volandur.png
"Es gibt kaum einen Moment, in dem er mich nicht in den Wahnsinn treibt. Doch langsam, so scheint mir, hat auch diese Medaille zwei Seiten die es zu ergründen gilt. Und doch, kann ich nicht leugnen das er das Licht ist, das mich stets aus der Dunkelheit lockt."







Wolfskind


Wolfskind.jpg
"Meine Meinung ist nicht eindeutig. Auf der einen Seite finde ich ihn wirklich hochnässig und arrogant. Dann weiß ich das er mich nicht leiden kann. Doch ist er ein recht guter Heiler und hilft. Ich weiß wirklich ob ich ihn nicht mögen soll, oder doch. Er ist wie alles, eine vielzahl von Grautönen."







Wulfric Steinacker


Wulfric Steinacker.jpeg
"Wir hatten ein wirklich interessantes Gespräch, nachdem er im Schrein der Vitama meine Wunden versorgt hatte. Ich hoffe wir können bald die Unterhaltung auf meinem Hof bei einer Kanne Tee und etwas Nusskuchen fortsetzen."







Ylenia Serling


Ylenia Serling.jpeg
"Ein Hochgeweihter Astraels, der an einer öffentlichen Akademie unterrichtet und auch sonst offenbar überall dort ist, wo es etwas zu tun gibt. Zumindest scheint es so. Ob so jemand überhaupt noch ein eigenes Leben hat?"